Nervensäge Nachbar: Nur jeder dritte Deutsche ist rundum zufrieden

Ob Tür an Tür oder Garten an Garten: Die meisten Menschen in Deutschland haben Nachbarn. Dass das Zusammenleben nicht immer einfach ist, zeigt eine aktuelle Umfrage des regionalen Online-Anzeigenmarktes kalaydo.de.

Nur 37% der Befragten sind uneingeschränkt mit ihrer Nachbarschaft zufrieden. Die anderen beklagten sich über ihr „Nebenan“.

Hauptgründe dafür sind, sie seien zu laut, rücksichtslos, neugierig oder unfreundlich. Kein Wunder also, dass für zwei Drittel der Befragten ein schlechtes Nachbarschaftsklima ein ausschlaggebender Punkt für einen Umzug wäre. Die große Mehrheit scheint dies jedoch vermeiden zu wollen: Über 80% gaben an, dem Nachbarn schon einmal geholfen und mit ihm gefeiert zu haben.

 

 

Das Online-Anzeigenportal kalaydo.de wollte es genauer wissen: Wie glücklich sind die Deutschen mit ihren Nachbarn und was tun sie für eine gute Nachbarschaft? Die Umfrage im März 2012 unter bundesweit 1200 Kunden zeigt: Den Deutschen ist ein gutes Nachbarschaftsverhältnis wichtig, auch wenn es im Alltag nicht leicht zu realisieren ist. Immerhin geben nur jeweils rund 10% an, dass sie lieber woanders wohnen würden und die Nachbarn nerven. Andererseits beklagen sich 29,1% über die Lautstärke von nebenan, 18,2% beschweren sich über rücksichtsloses Verhalten, 16,8% stören sich an der Neugierde und 14,6% halten ihren Nachbarn schlicht für unfreundlich. Die große Hilfsbereitschaft und das häufige gemeinsame Feiern belegen jedoch auch den Wunsch nach einer guten Nachbarschaft, die nur für 4,6% der Befragten bei der Wohnungs- oder Haussuche unwichtig ist.

 

QUELLE: kalaydo.de

 

{fcomment}

Menü schließen