Wer im Herbst seinen PKW unter Bäumen parkt, ist für Dellen durch herab fallende Früchte (wie Kastanien, Nüsse und Eicheln) selbst verantwortlich.

Darauf machen die Anwälte des juristischen Ratgeberportals Mein-Nachbarrecht.de (http://mein-nachbarrecht.de) aufmerksam.

(c)mein-nachbarrecht.de_Beulen durch KastanienDie Experten für Nachbarrecht und Nachbarschaftsrecht verweisen auf entsprechende Urteile des Oberlandesgerichts Hamm (Az. 9 U 219/08) und des Amtsgerichts Potsdam (Az. 20 C 55/09).

Bei Früchten handelt es sich, im Gegensatz zu morschen Ästen, um ein unvermeidbares Naturereignis, das als Teil des allgemeinen Lebensrisikos hinzunehmen ist.

Schäden aus natürlichem Fruchtfall von Bäumen sind aus der Verkehrssicherungspflicht des Baumeigentümers herausgenommen. Das ist auch dadurch geboten, weil entsprechende Schäden relativ gering ausfallen. Zudem ist das Wachstum von Bäumen im oder am Verkehrsraum ökologisch und straßengestalterisch wünschenswert und die sonst nur mögliche Vermeidung durch Auffangnetze wirtschaftlich dem Eigentümer nicht zumutbar.

Autofahrer können sich auf diese bekannten Risiken leicht einstellen, indem sie es vermeiden, im Herbst unter hohen Früchte tragenden Bäumen zu parken.

Die vollständigen Urteile sind in der Urteilsdatenbank von Mein-Nachbarrecht.de nachzulesen:
http://mein-nachbarrecht.de/urteilsdatenbank/613-urteil-olg-hamm-9-u-21908
http://mein-nachbarrecht.de/urteilsdatenbank/683-urteil-ag-potsdam-20-c-5509

 

Über Mein-Nachbarrecht.de

Mein-Nachbarrecht.de (http://mein-nachbarrecht.de) ist ein von Anwälten betriebenes Onlineangebot der Kanzlei Prof. Schweizer. Es bietet Rechtsuchenden eine schnelle und bequeme Möglichkeit, sich über ihre Rechte und Pflichten in Haus, Garten und Nachbarschaft zu informieren. Das kostenlose Ratgeberportal bietet ein ständig wachsendes und laufend aktualisiertes Informations- und Beratungsangebot mit Schwerpunkt auf den Rechtsgebieten Nachbarrecht, Mietrecht, Baurecht, Gartenrecht, Nachbarschaftsrecht, Vertragsrecht, Pachtrecht und Wohnungseigentumsrecht. Neben aktuellen Meldungen und Ratgeberartikeln erhalten Ratsuchende die Möglichkeit, direkt und unkompliziert mit spezialisierten Rechtsanwälten in Kontakt zu treten.

Mein-Nachbarrecht.de / 05.10.2012

 

Textabdruck und Bildverwendung nur bei redaktionellem Hinweis sowie Verlinkung auf das Ratgeberportal Mein-Nachbarrecht.de

Der Gartenteichbesitzer muss mit hohen Schadensersatzforderungen rechnen, wenn er diese verletzt. Und dem Opfer muss unter Umständen Schmerzensgeld bezahlt werden. Bei schweren Unfällen wird in der Regel ein Strafverfahren gegen den Grundstückseigentümer eingeleitet. Deswegen empfiehlt es sich, den Teich zumindest so abzusichern, dass Dritte nicht einfach Zutritt haben. Das Grundstück oder der Teich sollten daher richtig eingezäunt sein. Auch ein auf oder knapp unter der Wasseroberfläche angebrachtes Gitter hilft Leben retten.